Ist der irre? Mann (20) springt auf Straßenbahn auf – seine Ausrede ist kurios – krasses Video

Listen to this article
Ein Mann ist in Köln auf der Straßenbahn mitgefahren – aber nicht auf normale Art und Weise.© Polizei

Das sieht man selten: Ein Mann in Köln hat die Straßenbahn verpasst und ist kurzerhand auf die Kupplung gesprungen und dort mitgefahren. Als ihn die Polizei kurz darauf stoppte, präsentierte der 20-Jährige eine Ausrede, die die Beamten verblüffte.

Köln – Was sich die Beamten dabei gedacht haben, als sie einen Mann außen auf der Straßenbahn mitfahren sahen, wird wohl deren Geheimnis bleiben. Fest steht, dass so etwas auch die Beamten nicht jeden Tag zu sehen bekommen.

Köln/NRW: Polizei stoppt Straßenbahnsurfer – der präsentiert kuriose Ausrede

Nach zwei Stationen war die wilde Fahrt des Mannes beendet und die Polizei holte ihn an der Haltestelle Moltkestraße von der Straßenbahn herunter. Als sie den 20-Jährigen zur Rede stellten, präsentierte er ihnen eine kuriose Ausrede: Der Mann, der eine Sporttasche dabeihatte, habe nicht zu spät zum Sport kommen wollen.

Nun blüht ihm ein Strafverfahren wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr. „In dem Fall ist nichts passiert, aber es ist natürlich hochgefährlich“, sagte ein Polizeisprecher über den Vorfall. Glück für den Mann: Wegen Schwarzfahren muss er sich so oder so nicht verantworten – er war offenbar im Besitz eines gültigen Tickets.


 

Schreibe einen Kommentar