Listen to this article

Ein Hochzeitskonvoi bremste am Samstagnachmittag auf der Oldenburger Straße den Verkehr aus. Nach Zeugenaussagen „besetzten“ mehrere Autos die Fahrstreifen und reduzierten die Geschwindigkeit. Vor diesen Fahrzeugen pendelte ein Wagen in Schlangenlinien auf beiden Fahrstreifen hin und her. Kurz darauf wurde der Konvoi von der Polizei gestoppt und eine Weiterfahrt untersagt. Es wurde diverse Anzeigen gegen die Fahrer gefertigt.
Ein Anrufer hatte der Polizei über Notruf mitgeteilt, dass ein beflaggter und mit Warnblinklichtern fahrender Autokonvoi auf der B75 in Richtung Überseestadt unterwegs war. Vor dem Korso fuhr ein weißer BMW mit türkischer Flagge über alle Fahrstreifen und bremste so den nachfolgenden Verkehr aus. Die sieben Fahrzeuge konnten kurz darauf von Einsatzkräften im Bereich Am Brill aufgenommen werden. Der Konvoi fuhr mit dauerhaft eingeschalteten Warnblinkern und lautem Hupen weiter in Richtung Tiefer. Am Wall wurde der Korso von den Polizeikräften gestoppt.
Es wurden von allen Fahrzeugführern die Personalien festgehalten. Gegen sie wurden Ermittlungen wegen Nötigung eingeleitet und diverse Ordnungswidrigkeitenanzeigen gefertigt. Ihnen wurde deutlich gemacht, dass das gezeigte Verhalten nicht toleriert wird und sämtliche Verstöße konsequent verfolgt werden. Die Teilnehmer zeigten sich während der polizeilichen Maßnahmen kooperativ und einsichtig.

Schreibe einen Kommentar