🚧🛑......+++ Heute um 00:00 Uhr stellen wir euch die neuste Scheibe von Eko-Fresh zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen. Ein wichtiges Thema, das uns alle angeht, denn jede dritte Frau in Deutschland ist mindestens einmal in ihrem Leben von physischer und / oder psychischer Gewalt betroffen. +++.....🛑🚧

Listen to this article

Foto : DER SENATOR FĂśR UMWELT, BAU UND VERKEHR

Bremen (ots)
(mey) Am 25.07.2019 um 15:55 Uhr wurde der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle Bremen über den Feuerwehrfunk durch die DLRG-Station am Stadtwaldsee gemeldet, dass in dem See vermutlich eine Person ertrunken sei. Badegäste hatten der DLRG-Station gemeldet, dass eine männliche Person auf den See hinaus geschwommen, plötzlich mit den Armen ruderte und dann untergegangen sei. Durch die DLRG wurden sofort Suchmaßnahmen durch Schnorcheltaucher eingeleitet. Parallel dazu wurden durch die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle Rettungseinheiten alarmiert. Unter anderem wurde die Rettungstaucher der Berufsfeuerwehr Bremen, Rettungstaucher der DLRG, der Rettungsdienst mit dem Rettungshubschrauber Cristoph 6,der Führungsdienst der Feuerwehr Bremen und Einheiten der Berufsfeuerwehrwachen eins und zwei in Marsch gesetzt. Nach Eintreffen der Einsatzkräfte am Stadtwaldsee wurde unverzüglich mit der Suche nach der vermissten Person begonnen. An der Suche beteilgt waren zwei Rettungstaucher der Feuerwehr Bremen, sowie drei Rettungstaucher der DLRG. Durch die DLRG wurden ebenfalls andere Badegäste aufgefordert eine sogenannte Suchkette im Uferbereich des See zu bilden. Vorbildlich beteiligten sich an dieser Suche ca. 50 Badegäste. Durch die Polizei wurden persönliche Gegenstände der vermissten Person am Badestrand gefunden. Unter anderem auch Ausweispapiere. Demnach handelte es sich um eine 30 Jahre alte, männliche Person. Trotz intensivster Suche konnte die vermisste Person nicht gefunden werden. Um 18:39 Uhr wurde dann die Suche erfolglos eingestellt. Die Ermittlungen zu diesen Unfall wurden durch die Polizei Bremen übernommen.
RĂĽckfragen von Medienvertretern bitte an:
Feuerwehr Bremen
Feuerwehr- und Rettungsleitstelle Bremen
Telefon: 0421 3030 0
E-Mail: pressestelle@feuerwehr.bremen.de
Internet: https://www.feuerwehr-bremen.org

Schreibe einen Kommentar

Die NSR Media Group ist offizielles Fördermitglied vom Fernfahrer Nothilfe Service e.V. sowie von Trucker & Friends e.V