🚧🛑......+++ Heute um 00:00 Uhr stellen wir euch die neuste Scheibe von Eko-Fresh zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen. Ein wichtiges Thema, das uns alle angeht, denn jede dritte Frau in Deutschland ist mindestens einmal in ihrem Leben von physischer und / oder psychischer Gewalt betroffen. +++.....🛑🚧

Listen to this article
heart, love, germany
GDJ (CC0), Pixabay

Im Durchschnitt produziert jede Bremerin und jeder Bremern 435 kg Haushaltsabfälle im Jahr. Das sind 27 kg weniger als im Bundesdurchschnitt pro Kopf entstehen. Haushaltsabfälle setzen sich im Wesentlichen aus Haus- und Sperrmüll, Abfällen der Biotonne, Garten- und Parkabfällen und getrennt erfassten Wertstoffen zusammen. Die Zusammensetzung der Haushaltsabfälle unterscheidet sich in den Ländern deutlich: In Bremen beträgt der Anteil des Haus- und Sperrmülls 52 Prozent, in den anderen Stadtstaaten ist der Anteil deutlich höher. In den Flächenländern dagegen liegt der Anteil in der Regel unter 50 Prozent.
Das Thema Abfall ist nur ein Kapitel in dem aktuellen Länderbericht zum Umweltstatus. Darin werden statistische Informationen zur Umwelt und Nachhaltigkeit im Ländervergleich anhand umweltrelevanter Indikatoren anschaulich dargestellt. Außerdem zeigt eine Trendanalyse ausgewählter Umweltindikatoren die zeitliche Entwicklung in den Ländern an.
Die Broschüre „Indikatorenbericht“ wird vom Arbeitskreis „Umweltökonomische Gesamtrechnungen der Länder (UGRdL)“ herausgegeben. An dem Arbeitskreis sind alle Statistischen Ämter der Länder beteiligt.
Der Bericht steht auf den Internetseiten des Arbeitskreises im Bereich „Publikationen“ kostenlos zum Download bereit.
Weitere Auskünfte erteilt:
Jürgen Giersberg
Telefon: (0421) 361 4778
E-Mail: jürgen.giersberg@statistik.bremen.de
Im Download:
Die Grafik „Aufkommen an Haushaltsabfällen“ zum Download (jpg, 182.7 KB)
, jpg, 46.7 KB

Aufkommen an Haushaltsabfällen

Schreibe einen Kommentar

Die NSR Media Group ist offizielles Fördermitglied vom Fernfahrer Nothilfe Service e.V. sowie von Trucker & Friends e.V